Welchen Stellenwert hat PC-SPES?

Autor: Dr. Vera Seifert; Vorab-Meldung der Printredaktion

Ein Kräuterpräparat soll den Krankheitsverlauf nach Prostatakarzinom günstig beeinflussen. Wir haben nachgehakt: Was ist dran an PC-SPES? In welchem Stadium kann man es einsetzen?

Das Kräuterpräparat PC-SPES setzt sich aus Extrakten von acht Heilkräutern zusammen*. PC steht für Prostata Carcinom und SPES für Hoffnung, erklärte Professor Dr. BEN L. PFEIFFER vom Aeskulap Krebszentrum Brunnen (Schweiz) im Gespräch mit Medical Tribune. In-vitro-Experimente konnten belegen, dass PC-SPES das Wachstum von Krebszellen hemmt, den programmierten Zelltod (Apoptose) fördert, den Androgenrezeptor beeinträchtigt und die Produktion von PSA reduziert. In klinischen Studien - allerdings meist kleine Fallzahlen - zeigte sich, dass unter PC-SPES bei etwa zwei Dritteln der Patienten der PSA-Wert um über 50 % absinkt und sich das Allgemeinbefinden bei ca. 70 % bessert.

Einige Studien...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.