Weltraum-Training für Schlaffis

Autor: eno

Schlechte Nachrichten für beharrlich sitzende TV- und Computer-Fans: Werden wichtige Rückenmuskeln unterfordert, verkümmern sie und gleichen denen von Patienten mit chronischen Kreuzschmerzen.

Auf diese Zusammenhänge weisen australische Forscher hin. Sie analysierten den Muskelstatus von 19 gesunden Probanden, die im Dienste von Tests der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) acht Wochen im Bett verbrachten. Von der Inaktivierung besonders betroffen waren maßgebliche Stützmuskeln: der lumbale M. multifidus und der große M. transversus abdominis. Ein ähnlich schlappes Bild zeigten genau diese Muskeln bei Patienten, die über chronische Schmerzen im Bereich der unteren Wirbelsäule klagten, heißt es im "New Scientist". Einigen ESA-Probanden gelang es trotz Übungen nicht, die hypotrophe Muskulatur binnen sechs Monaten wieder "in Stand zu setzen". Das Fazit der Experten: Im Alltag...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.