Wenn "harmlose" Wunden bis in den Knochen reichen

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: Dr. Wolfgang Hanel

Auf den ersten Blick sieht die Wunde recht harmlos auch, doch dann steckt doch mehr dahinter. Wann sollten Sie an Osteomyelitis denken?

Insbesondere bei Diabetes-Patienten sollte man im Hinblick auf eine Knochenbeteiligung bei Ulzera immer auf der Hut sein. Wenn die Osteomyelitis mit einem diabetischen Fuß verbunden ist, resultiert die Knocheninfektion in den meisten Fällen aus einer direkten Einwanderung des verantwortlichen Erregers über eine Wunde. Erschwerend kommen die verminderte Schmerzempfindlichkeit sowie die reduzierte Durchblutung hinzu, Fieber und schwere Entzündungszeichen können fehlen.

Sechs Zeichen melden Knochen-Alarm

Bei diesem Patienten warnt ein so genannter „Würstchenzeh“ vor Osteomyelitis, das Zehen-Endglied ist schon destruiert, wie die Röntgenaufnahme zeigt.
Fotos: Dr. Wolfgang Hanel, Stuttgart


Besti...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.