Wer isst schon gerne Brokkoli?

Autor: Sy

Gesund ist er ja, der grüne Kohl. Brokkoli enthält unter anderem krebshemmende Substanzen. Geschmacklich ist er jedoch nicht jedermanns Sache. Wissenschaftler aus Italien machen nun Hoffnung, dass es die wertvollen Bestandteile des Gemüses bald als Medikament geben könnte.

Die Forscher entdeckten, dass neben Brokkoli auch andere Pflanzen die krebshemmende Substanz Glucobrassicin bilden. Ausgerechnet im Färberwaid fanden sie besonders hohe Konzentrationen. Färberwaid, auch Deutscher Indigo genannt, war früher eine verbreitete Quelle für blauen Farbstoff. So diente er schon den Briten als Kriegsbemalung, wie im Film „Braveheart“ eindrucksvoll dargestellt. Nun schickt sich die kampferprobte Pflanze an, gegen Brustkrebs zu Felde zu ziehen.

Die kriegerische Vergangenheit des Gewächses war den Forschern wohl auch nicht unbekannt: Sie verwundeten die Pflanzen, die auf den Angriff mit einer erhöhten Produktion von Glucobrassicin reagierten. Durch geschickte Düngung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.