Wetter triggert doch Migräne

An der Wetterfühligkeit von Migränepatienten ist tatsächlich was dran.

Amerikanische Kollegen ließen 77 Migräniker zwei bis 24 Monate ein Kopfschmerztagebuch führen und setzten die Angaben in Korrelation zu den meteorologischen Daten des Nationalen Wetterservice. Dabei wurden unter anderem Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Wetterschwankungen berücksichtigt. Tatsächlich erwiesen sich 39 der 77 Probanden als wetterfühlig, neun weitere glaubten es nur zu sein, berichten die

Kollegen in der Zeitschrift "Headache".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.