Whirlpool ließ die Pusteln sprießen

Autor: CG

Alle beide hatten Pusteln auf dem Po, die sehr stark juckten: Wenige Tage nach Rückkehr aus dem Urlaub suchte das Paar ärztliche Hilfe wegen des akuten Hautproblems.

Papulopustulöser Ausschlag auf erythematösem Grund, konstatierten die Kollegen vom Kantonsspital St. Gallen. Auch an Bauch, Armen und Beinen ihrer beiden Patienten fanden sie Papeln und Pusteln, wie sie im „Schweizerischen Medizin-Forum“ berichten.

Beim Blubberbad <forced-line-break />Pseudomonas gefangen

Die genauere Anamnese ergab, dass das Pärchen täglich ein Bad im hoteleigenen Whirlpool genossen hatte. Im Material aus einer der Pusteln konnte man Pseudomonas aeruginosa isolieren und die Diagnose „Whirlpool-Dermatitis“ untermauern. Die Inkubationszeit einer Whirlpool-Dermatitis beträgt typischerweise zwei bis fünf Tage, meist heilt die Haut im Verlauf von etwa zehn Tagen spontan ab....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.