Wichtige Tipps für den Hypothermie-Notfall

Autor: CG

Erfrieren kann man nicht nur im Gebirge, sondern auch zu Hause im Schlafzimmer. Wie handeln Sie im Hypothermie-Notfall? Wissen Sie, wie man einen Schwerstunterkühlten lagert und bei ihm ein lesbares EKG ableitet?

"Bewusstloser Patient" lautete der Notruf. Arzt und Sanitäter fanden einen älteren Mann vor, der in seinem ungeheizten Schlafzimmer bei -3 °C Außentemperatur zwischen Schrank und Bett auf dem Boden lag. So hatte ihn die Pflegedienst-Schwester, die ihn abends zuvor zum Insulinspritzen noch wohlauf angetroffen hatte, am Morgen vorgefunden.

Bewusstloser, kühler Patient, Spontanatmung (8/min), Herzfrequenz 30/min, RR 100/60 mmHg, notierte der Notarzt. Im EKG ließen sich trotz wiederholter Bemühungen immer nur kurzfristig breite QRS-Komplexe ableiten, ansonsten meldete das Gerät: "Elektrodenkontakt prüfen!" Durch Atropin ließ sich die Herzfrequenz zumindest auf 65/min anheben. Der Kollege...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.