Wie gefährlich ist die Vogelgrippe?

Autor: SK

Seit sich die Vogelgrippe von Südostasien bis nach Kasachstan ausgebreitet hat, herrscht auch bei uns Furcht vor der gefährlichen Infektionskrankheit. Aber bedroht sie uns Menschen überhaupt? Das Robert-Koch-Institut informiert aktuell.

Eine Neue Variante des H5N1-Virus, des Erregers der aviären Influenza, wurde im Mai dieses Jahres in Wildgänsen eines Vogelschutzgebietes in China isoliert. Und praktisch den gleichen Stamm hat man inzwischen als Erreger eines Geflügelpestausbruches in Sibirien identifiziert – wahrscheinlich eingeschleppt von Zugvögeln. Die Gefahr kommt näher. Aber zunächst nur für Hühner, Gänse & Co, erklärte Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin gegenüber Medical Tribune.

Kaum Ausbreitung von Mensch zu Mensch
Denn das Virus kann sich bisher nicht effektiv von Mensch zu Mensch ausbreiten. Falls der Erreger uns in Deutschland wirklich z.B. mittels infizierter Wildgänse erreichen sollte,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.