Wirkungen reiner Östrogene

Gespannt kann man nun darauf sein, wie die veröffentlichte Meinung auf die neuesten Ergebnisse der WHI-Studie über die Wirkung reiner Östrogene reagiert (JAMA 2004; 291: 1701 - 1712).

Von den etwa 10 700 Frauen, die über einen durchschnittlichen Zeitraum von 6,8 Jahren entweder mit Plazebo oder konjugierten Östrogenen behandelt worden waren, waren 24 % zu Beginn der Studie über 70 Jahre und weitere 45 % über 60 Jahre alt (im Mittel 63,6 Jahre). Der mittlere Bodymass-Index betrug 30,1 kg/m2, d.h., das gesamte Untersuchungskollektiv war im Durchschnitt adipös! (Einen BMI von 30 hat man z.B. mit 1,65 m und 82 kg oder mit 1,70 m und 87 kg).

Signifikant waren die Erhöhung des Schlaganfallrisikos um 39 %, d.h. von 3,2 auf 4,4 Fälle pro 1000 Frauen jährlich, und die der tiefen Venenthrombosen um 47 %, von 1,5 auf 2,1 Fälle pro 1000 Frauen jährlich. Das relative Risiko der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.