Womit die Rezidiv-Thrombosen verhindern?

 

Frage von Dr. S aus W:
Meine 38-jährige Patientin erkrankte in den letzten Jahren mehrfach an einer Thrombose. Als Ursache wurde ein Antiphospholipidsyndrom festgestellt. Da sie unter Marcumar Leberschäden und unter Heparin eine Thrombopenie entwickelte, wird sie derzeit mit Orgaran® behandelt. Ist diese teure Therapie lebenslang notwendig? Gibt es Alternativen? Was ist von der Colchizingabe zu halten?

Antwort von Dr. Rebecca Fischer-Betz,
Professor Dr. M. Schneider,
Rheumazentrum Düsseldorf
Klinik für Endokrinologie,
Diabetologie und Rheumatologie,
Universitätsklinik Düsseldorf:

Das Antiphospholipidsyndrom (APS) ist durch venöse und/oder arterielle Durchblutungsstörungen, laborchemisch durch sog....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.