Zehn Therapietipps für chronische Wunden

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: fotolia, Orlando Bellini

Um eine therapieresistente chronische Wunde zur Abheilung zu bringen, bedarf es eventuell nur einer zündenden Idee. Die Zehn-Punkte-Leitschnur bietet Hilfestellung, um Klarheit zu gewinnen.

Sie alle werden als Hausarzt vielfach mit der Herausforderung „therapieresistente Wunde“ konfrontiert. Einer der folgenden zehn praxisnahen Tipps von Dr. Cornelia Erfurt-Berge und Privatdozentin Dr. Regina Renner von der Universitätshautklinik Erlangen kann in einem solchen Fall vielleicht den Durchbruch bringen.

Wichtige Laborwerte

  • Basisdiagnostik mit üblichen Parametern wie Leber- und Nierenwerte, Entzündungsmarker (BKS, CRP), Blutbild, Urinstatus, Nüchtern-BZ


  • Differenzialblutbild: Leukämie oder Polyzythämie als Ursache von Mikrozirkulationsstörungen

  • BZ-Tagesprofil, HbA1c zum Ausschluss eines Diabetes mellitus

  • ANA, ANCA, Rheumafaktor, Kryoglobuline etc. bei Rheuma-/Vaskulitis-Verdacht

  • Thro...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.