Akute Luftnot schnell im Griff

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Notfall in der Praxis: Ruhig bleiben!© fotolia, Britta60

Dyspnoe und akute Symptomatik: Die Liste möglicher Ursachen ist lang, der Zustand möglicherweise lebensgefährlich. Wie gehen Sie vor, wenn es zum Notfall in Ihrer Praxis kommt?

Für das Symptom Dyspnoe gibt es viele Ursachen von der exazerbierten COPD oder einem Asthmaanfall über Lungenembolie und Lungenödem bis hin zur Hyperventilation mit psychischen Ursachen, erklärte Dr. Maximilian von Au von der Klinik für Anästhesiologie an der Uniklinik Heidelberg.

An dem hypothetischen Fall einer 74-Jährigen spielte er die Notfallmaßnahmen in der Hausarztpraxis durch. Wichtig ist es nach Red Flags Ausschau zu halten. Mögliche Alarmsignale bei Dyspnoe sind: Sauerstoffsättigung SpO2 < 90 % bei Raumluft, Atemfrequenz > 20/min und eine schnelle Progression. Bei der Beurteilung der Notfallsituation richtet sich auch der erfahrene Anästhesist noch immer nach der bekannten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.