Kreuzallergien gibt‘s auch bei Kortikoiden

Autor: Elisabeth Breuer

Patient bekam Papeln von Prednisolon - Reaktion v.a. bei chemisch verwandten Stoffen. © fotolia/Gerhard Seybert

Auch auf das Antiallergikum Kortison gibt es allergische Reaktionen. Und nicht nur das: Zwischen verschiedenen Kortikosteroiden sind Kreuzreaktionen möglich. Dann kann die Diagnostik einem kriminalistischen Puzzle gleichen.

Aufgrund rheumatischer Gelenkbeschwerden nahm ein 77-Jähriger täglich 10 mg Prednisolon ein, das er problemlos vertrug. Drei Tage nach einer Dosiserhöhung entwickelte der Mann jedoch juckende, teilweise konfluierende Erytheme und flache Papeln an Oberschenkeln und Achseln. Weitere Medikamente hatte der Patient nicht eingenommen, auch wies er keinen Infekt auf. Der behandelnde Kollege setzte das Prednisolon ab. Zwölf Tage später waren die Beschwerden dann auch verschwunden, berichtet Dr. Igor Hrgovic von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Universitätsklinikum der Goethe-Universität Frankfurt.

Kortison-Creme hatte Sensibilisierungen ausgelöst

Die Anamnese...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.