Laktobazillen lassen Kinder mit Gastroenteritis nicht schneller gesund werden

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Das meist in Ketten vorkommende Bakterium Lactobacillus rhamnosus GG ist kein fester Bestandteil der Darmflora – es ist nur nachweisbar, solange man es täglich zu sich nimmt. © wikimedia/Claes IJJ, Schoofs G, Regulski K, Courtin P, Chapot-Chartier M-P, Rolain T et al.

Kleinkindern mit Gastroenteritis hilft es nicht, Laktobazillen einzunehmen. Zwei große Doppelblindstudien ergaben keinen Vorteil gegenüber der Placebogruppe.

Probiotika genießen in der Bevölkerung einen guten Ruf. Sie werden eingesetzt für Darmgesundheit, Immunsystem sowie in der unterstützenden Behandlung von Gastroenteritiden. Die Studienlage zum therapeutischen Einsatz ist allerdings bei näherem Hinsehen dürftig. Zu verschieden angelegt, zu wenig standardisiert und kontrolliert oder zu wenig klinikrelevant, lauten die Kritikpunkte von Dr. David Schnadower, Abteilung für Notfallmedizin im Cincinnati Children’s Hospital Medical Center, und seinen Kollegen. Auch Kinderstudien gebe es kaum.

Mit seinem Team untersuchte Dr. Schnadower in einer doppelblinden, placebokontrollierten Studie den Nutzen der Probiotika-Therapie bei akuten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.