Anzeige
Anzeige

Nein zur Manualtherapie bei Fibromyalgie

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Die Autoren schließen, dass man die Manualtherapie derzeit nicht bei Fibromyalgie empfehlen kann. Die Autoren schließen, dass man die Manualtherapie derzeit nicht bei Fibromyalgie empfehlen kann. © iStock/fizkes
Anzeige

Richtig viel lässt sich gegen die Fibromyalgie nicht ausrichten. Jetzt zerschlugen sich auch Hoffnungen auf die Wirkungen der Manualtherapie.

Die Manualtherapie beeinflusst nozizeptive Pfade, die auch an der zentralen Sensibilisierung beteiligt sind. Daher geht man davon aus, dass sich mit dem Verfahren die Schmerzwahrnehmung von Fibromyalgiepatienten modulieren lässt. Ob es dafür Evidenz gibt, prüften brasilianische Forscher via Metaanalyse. Sieben Studien mit insgesamt 368 Patienten entsprachen den Suchkriterien, aufgrund der jeweiligen Datensätze konnten die Kollegen allerdings nur vier quantitativ auswerten, drei zum myofaszialen Release, eine zur Osteopathie.

Die myofasziale Release-technik erreichte nur ein (sehr) niedriges Evidenzniveau, was vor allem an der Heterogenität der Daten und den kurzen Untersuchungszeiträumen lag. Lediglich die Osteopathie kam auf ein „moderates“ Level und bewirkte eine klinisch relevante Besserung der Beschwerden. Die Autoren schließen daraus, dass man die Manualtherapie derzeit nicht bei Fibromyalgie empfehlen kann.

Quelle: Schulze NB et al. Pain Physician 2020; 23: 461-475


Anzeige