Reizdarmsyndrom: Psychotherapie lindert Beschwerden

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: Fotolia/Andrey Popov

Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung: Helfen psychotherapeutische Verfahren gegen diese belastenden Reizdarmsymptome? Kurzfristig recht gut, zeigen Studien. Aber hält der positive Effekt auch an?

In einer Literaturrecherche suchte das Forscherteam um Kelsey T. Laird von der Vanderbilt University, Nashville, nach randomisierten, kontrollierten Studien, in denen psychotherapeutische Verfahren bei erwachsenen Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) zur Anwendung kamen.

Verglichen wurde jeweils mit einer anderen aktiven oder inaktiven Therapieoption. In ihre Analyse nahmen die Forscher 41 Studien mit Daten von fast 2300 erwachsenen RDS-Patienten auf. 1183 dieser Patienten wurden mit psychotherapeutischen Methoden behandelt.

Psychotherapeutische Methoden lindern Beschwerden

Im Vergleich zu den Kontrollverfahren hatten psychotherapeutische Methoden unmittelbar einen nachweisbaren Effekt auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.