Alkohol macht schon früh dement

Autor: Dr. Judith Lorenz

Wer regelmäßig viel Alkohol konsumiert, erkrankt wahrscheinlicher und früher an einer Demenz. © iStock/RyersonClark

Wer regelmäßig viel Alkohol konsumiert, erkrankt wahrscheinlicher und früher an einer Demenz. Experten fordern daher, Präventionsmaßnahmen auszuweiten.

Die Forscher um Dr. Michaël Schwarzinger vom Translational Health Economics Network in Paris gingen der Frage nach, inwiefern sich übermäßiger Alkoholkonsum auf das Risiko kognitiver Störungen und insbesondere auf das Erkrankungsalter auswirkt. Hierzu werteten sie stationäre Behandlungsdaten von mehr als 31 Mio. Franzosen aus.

Bei chronischem Trinken verdreifachte sich unabhängig vom Geschlecht das Risiko für eine Demenzdiagnose jeglicher Art. Häufig traten die kognitiven Beeinträchtigungen bereits vor dem 66. Lebensjahr auf. Mehr als die Hälfte der früh einsetzenden Erkrankungen hingen mit einem Alkoholmissbrauch zusammen. Rund 5 % der insgesamt 1,1 Mio. Demenzkranken des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.