Angioödem – wann wird’s kritisch?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: thinkstock

Je nach Schweregrad und Lokalisation des Angioödems sind sofort die Atemwege zu sichern! Welche Ansätze gibt es in der Pharmakotherapie?

Ein Patient, der plötzlich Schluckstörungen oder Stimmveränderungen hat, kann rasend schnell zum Notfall werden. Wegen des Erstickungsrisikos erfordern akute Schwellungen im Bereich der Zunge mit Beteiligung von Rachen und Kehlkopf eine sofortige Intubation, möglicherweise auch eine Tracheotomie.


Generell lassen sich aus der Lokalisation eines Angioödems Rückschlüsse auf den Schweregrad ziehen. Falls nur der Gesichtsbereich und die Lippen stark angeschwollen sind (Grad A), wirkt dies zwar bedrohlich, es liegt aber kein akuter Notfall vor, erläuterte Privatdozent Dr. Murat Bas von der HNO-Klinik des Klinikums Rechts der Isar der TU München.

Allergisches Ödem meist mit Juckreiz

Ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.