Anzeige

COVID-19 Auch an Standard- und Indikationsimpfungen denken

Medizin und Markt Autor: Dr. Angelika Bischoff

Die entstandenen Impflücken müssen dringend geschlossen werden. Die entstandenen Impflücken müssen dringend geschlossen werden. © iStock/anilyanik

Das Impfgeschehen hat sich vergangenes Jahr auf COVID-19 fokussiert. Etwas vernachlässigt hat man die üblichen Standard- und Indikationsimpfungen. Nach GKV-Daten wurden im ersten Halbjahr 2021 Routine­impfungen um etwa 30 % seltener abgerechnet als im Vergleichszeitraum 2020. Grund genug, gegenzusteuern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige