Anzeige

Subkutane Immuntherapie Freispruch für Betablocker

Autor: Stefanie Menzel

Das lange geltende Dogma, demzufolge bei lokaler oder systemischer Gabe von Betablockern keine SCIT erfolgen darf, ist überholt. (Agenturfoto) Das lange geltende Dogma, demzufolge bei lokaler oder systemischer Gabe von Betablockern keine SCIT erfolgen darf, ist überholt. (Agenturfoto) © iStock/ProfessionalStudioImages

Patienten, die Betablocker nehmen, darf nun offiziell eine SCIT angeboten werden. Die Antihypertensiva gelten offiziell nicht mehr als absolute Kontraindikation. Maßgeblich bleibt jedoch die aktuelle Fachinformation.

„Auf europäischer Ebene sind die Betablocker raus aus der absoluten Kontraindikation bei subkutaner Immuntherapie “, so Prof. Dr. Randolf Brehler vom Uniklinikum Münster. Auch in Deutschland werden sie in den Fachinformationen teilweise bereits bestenfalls nur noch als relative Kontraindikation geführt, die Überarbeitung bei weiteren Herstellern laufe.

Präparatspezifische Unterschiede beachten

Ab sofort gelten, wie auch bei der sublingualen Therapie, präparatespezifische Unterschiede. „Lesen Sie deshalb bitte bei den SCIT-Präparaten die Fach- bzw. Gebrauchsinformation, die jeweils aktuelle Version ist bindend“, betonte der Experte. Das lange geltende Dogma, demzufolge bei lokaler oder…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige