Anzeige

Schutzimpfung Gegen Corona zostern

Medizin und Markt Autor: Dr. Christine Willen

Impfungen sind insbesondere zu Pandemiezeiten ein gutes Training fürs Immunsystem. Impfungen sind insbesondere zu Pandemiezeiten ein gutes Training fürs Immunsystem. © iStock/Pua108

Laut Studien stehen verschiedene „artfremde“ Impfungen in Zusammenhang mit einem niedrigeren Risiko für COVID-19-Diagnosen und -Krankenhausaufenthalten. Welche sind das und was bewirken sie?

Neben einer lang anhaltenden spezifischen Immunantwort haben Impfungen das Potenzial, auch die Fitness des Imunsystems positiv zu beeinflussen und zu trainieren. „Trained Immunity ist eine Chance gegen Immunoseneszenz“, sagte Prof. Dr. Martina Prelog von der Deutschen Gesellschaft für Immunologie und dem  Universitätsklinikum Würzburg. In einer alternden Gesellschaft ist der Schutz vor vermeidbaren Infektionskrankheiten sowohl ein persönlicher Vorteil als auch eine gesellschaftliche Aufgabe. 

Hinweise auf positive heterologe Effekte

„Impfungen können einen Einfluss auf die Gesamtmorbidität und -mortalität haben“, so die Einschätzung der Expertin. Eine aktuelle Beob­achtungsstudie…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige