Anzeige

Chronische Niereninsuffizienz Mit Dapagliflozin die Progression von Schäden an den Nieren verzögern

Medizin und Markt Autor: Helga Brettschneider

Dapagliflozin scheint ein echtes Allround-Talent zu sein, denn auch bei CKD zeigt es Wirkung. Dapagliflozin scheint ein echtes Allround-Talent zu sein, denn auch bei CKD zeigt es Wirkung. © iStock/Rasi Bhadramani

Als orales Antidiabetikum für Menschen mit Typ-2-Diabetes ist Dapagliflozin etabliert. 2020 wurde der SGLT2-Hemmer zum Einsatz bei chronischer Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion zugelassen. 2021 erhielt er außerdem die Zulassung zur Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz (CKD). Die Indikationen zur Herzinsuffizienz und zur CKD sind unabhängig davon, ob auch ein Diabetes vorliegt oder nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige