Anzeige

Rheuma und Krebs Von Autoimmunprozessen bis zum paraneoplastischen Syndrom

Autor: Maria WeiĂź

Rheuma und Krebs reichen sich oft die Hand. Rheuma und Krebs reichen sich oft die Hand. © andifink – stock.adobe.com

Krebs und Rheuma gehen oft Hand in Hand. Ursache sind gemeinsame pathogenetische Faktoren, aber auch die Wirkung der jeweils eingesetzten Medikamente.

Rheuma und Krebs hängen in vielfältiger Weise zusammen. So können zum einen bei Karzinompatienten rheumatologische Probleme auftreten. Zum anderen drohen bei zahlreichen rheumatischen Erkrankungen im Verlauf sekundäre Malignome, erinnerte Professor Dr. Éva Szekanecz von der Abteilung für klinische Onkologie an der Universität Debrecen in Ungarn.

Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) haben unter anderem ein erhöhtes Risiko für Lymphome und Lungenkrebs. Bei systemischem Lupus erythematodes und Sjögren-Syndrom ist das Risiko für Lymphome erhöht, bei systemischer Sklerodermie für Lymphome und Lungen-, Haut- sowie Ösophaguskrebs und bei Dermatomyositis für Ovarial-, Magen- und…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige