Welche Darmvorbereitung vor Operationen ist am besten?

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Ein Antibiotikum plus Spülung senkt das Risiko gegenüber einer Spülung allein um 30 %. © iStock.com/Nerthuz

Welche Art der Darmvorbereitung vor einem operativen Eingriff am besten ist, diskutieren Experten kontrovers. Nicht, weil es keine Untersuchungen dazu gäbe, sondern weil viele davon zu sehr unterschiedlichen Resultaten kamen. Das Ergebnis einer weiteren Studie fiel eindeutig aus.

Waren in den 1970er-Jahren noch Laxanzien und Einläufe vor einem Darmeingriff die Regel, hat sich die Praxis in den Folgejahren gewandelt, schildert Dr. Patchen Dellinger von der chirurgischen Abteilung der University of Washington in Seattle die Entwicklung. Zuerst kam der Routineeinsatz der perioperativen Antibiotikaprophylaxe, später verzichteten vor allem in Nordamerika viele Operateure auf die mechanische Vorbereitung zugunsten einer oralen Antibiotikagabe. Trotz dieser langen Vorgeschichte besteht aber immer noch kein Konsens zum optimalen Vorgehen.

Vier verschiedene Arten der Darmvorbereitung verglichen

Das Team um den Chirurgen Dr. James W. T. Toh vom Westmead Private Hospital...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.