Anzeige

Hepatitis-D-Virus Wenn HDV die HBV erschwert

Medizin und Markt Autor: Dr. Angelika Bischoff

Das Hepatitis-D-Virus kann sich nur mit Hilfe des Oberflächenproteins HBsAg der B-Variante vermehren.
Das Hepatitis-D-Virus kann sich nur mit Hilfe des Oberflächenproteins HBsAg der B-Variante vermehren. © iStock/cnythzl

Eine HBV/HDV-Koinfektion stellt die schwerste Form der chronischen Hepatitis dar. Bis vor Kurzem behandelte man sie off label mit Interferon – mit mäßigem Erfolg. Ein Virostatikum schickt sich jetzt an, eine Führungsrolle in der Therapie zu übernehmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige