1.000 deutsche Ärzte bieten Videosprechstunde mit Doctolib an

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – Doctolib GmbH

Das Unternehmen verzeichnet aktuell einen Anstieg der Buchungen von Online-Konsultationen. Das Unternehmen verzeichnet aktuell einen Anstieg der Buchungen von Online-Konsultationen. © iStock/utah778

Doctolib, eines der führenden E-Health-Unternehmen in Europa, hat in nur zwei Wochen rund 1.000 Ärzte mit der zertifizierten Videosprechstunde in Deutschland ausgestattet. Während der Pandemie können alle Ärzte in Deutschland den Service kostenlos nutzen. Besonders Hausärzte, Internisten, Gynäkologen, Orthopäden und Dermatologen nutzen derzeit das Anfang April auf den Markt gebrachte Angebot. Im gleichen Zeitraum buchten Patienten über 6.000 Online-Konsultationen, wobei in Berlin und München die meisten Termine vereinbart wurden.

Der Buchungsprozess für die Patienten ist einfach: Um einen Termin für eine digitale Sprechstunde zu vereinbaren, buchen Patienten den Termin über die kostenlose Doctolib-App oder die Website und wählen als Terminart “Videosprechstunde” aus. Das Unternehmen verzeichnet aktuell einen Anstieg der Buchungen von Online-Konsultationen um fast 60 Prozent pro Woche auf der Patientenplattform mit aktuell monatlich 3 Millionen Besuchen. Jeder fünfte Nutzer ist dabei zwischen 45 und 64 Jahre alt. Aktuell wird das Angebot stärker von Frauen genutzt: 63 Prozent der Nutzer sind weiblich. Im regionalen Vergleich ist Berlin Vorreiter bei den digitalen Konsultationen, in keinem anderen Bundesland buchten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.