11. September dämmte Grippe ein

Autor: abc

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 bestätigte sich die Vermutung: Grippe-Viren verbreiten sich maßgeblich durch Fluggäste und werden durch Flugverbote aufgehalten.

Bei einer drohenden Grippe-Pandemie ließe sich eventuell wertvolle Zeit für Gegenmaßnahmen gewinnen, indem man den weltweiten Flugverkehr unterbricht, meinen Mediziner des Children’s Hospital in Boston.

Sie untersuchten alle Grippe-Fälle in den USA von der Saison 1996/1997 bis 2004/2005. Üblicherweise dauerte es 33 Tage bis sich die Erkrankung über die gesamten Vereinigten Staaten verbreitete, nach den Terror-Anschlägen in New York waren es jedoch 53 Tage. Den Zeitunterschied führen die Ärzte nach Mitteilung ihrer Klinik vor allem darauf zurück, dass die US-Bürger in den Thanksgiving-Ferien im November 2001 lieber daheim blieben als mit dem Flugzeug durch ihr Land zu reisen.

Auch traten die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.