200 000 Euro Gehalt für eine Vier-Tage-Woche?

Autor: REI

„4-Tage-Woche bei der KV“ für ein Jahresgehalt von bis zu 260.000 Euro? „Bild“ war dieser Verdacht einen Seite-1-Beitrag wert.

Die Veröffentlichung der 2005er-Vorstandsvergütungen der KV-Chefs am 1. März im „Bundesanzeiger“ und im „Deutschen Ärzteblatt“ birgt wenig Überraschungen, befinden sich die Vergütungen doch meist unverändert auf dem Niveau der Erstveröffentlichung für 2004. Das heißt: Etwa 200.000 Euro ist meist einer KV die Arbeit eines Vorstands jährlich wert – was laut KBV den Vorstands- und Aufsichtsratsbezügen in vergleichbaren privaten Unternehmen entspricht.

Ins Auge stieß „Bild“ allerdings das Entgelt für KBV-Vize Ulrich Weigeldt. Denn für ihn weist die KBV neben dem Jahressalär von 260.000 Euro jährliche Zahlungen von 6084 Euro an die berufsständische Versorgung und 38.500 Euro als Zuschuss zur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.