7-Punkte-Test entlarvt Arteriitis temporalis

Autor: SK

Mit einem einfachen Score lässt sich die Arteriitis temporalis treffsicher diagnostizieren. Klinik, Entzündungszeichen und Ultraschallbefund gehen in die Beurteilung ein. Auf die Biopsie kann man verzichten.

Die Treffsicherheit des Arteriitis-Diagnose-Scores wurde verglichen mit den Kriterien des American College of Rheumatology (ACR). Dazu evaluierten Forscher am Klinikum Augsburg den Test anhand von Patienten, die sich dort zwischen 1998 und 2005 mit dem Verdacht auf eine Arteriitis temporalis vorstellten. Bei allen war die Diagnose auf klassische Weise samt Biopsie gesichert oder ausgeschlossen worden.

Verschiedene Symptome gingen in die Auswertung ein, darunter Sehstörungen, Kopf-, Kau- und Kämmschmerzen, der Tastbefund über der Temporalarterie, eine bereits bekannte Polymyalgia rheumatica und Entzündungsparameter im Labor. Daneben berücksichtigten die Forscher auch die Ultraschall- bzw....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.