725 Rö-Thorax-Dosen auf einmal getankt ...

Autor: AZ

Kommt ein Patient mit akutem Myokardinfarkt in die Klinik, wird ihm eine Strahlendosis von insgesamt 14,52 mSv auf den Pelz gebrannt. Das ist so viel wie bei 725 Röntgen-Thorax-Bildern!

Die Dosis, die ein Infarktpatient erhält, entspricht einem Drittel der erlaubten Menge an ionisierenden Strahlen, die Arbeiter in Kernkraftwerken abbekommen dürfen – im ganzen Jahr wohlgemerkt, berichteten Dr. Prashant Kaul von der Abteilung für Kardiovaskuläre Medizin des Duke University Medical Centers in Durham und Kollegen bei der AHA-Tagung. In einer groß angelegten Studie hatten sie die Daten von 64 074 Patienten analysiert, die zwischen 2006 und 2009 in Lehrkrankenhäusern der USA wegen eines akuten Herzinfarktes behandelt worden waren.

Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 276 651 Untersuchungen mit ionisierenden Strahlen an diesem Kollektiv durchgeführt. 83 % der Herzinfarktler...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.