85 Euro Fallwert: AOK-Vertrag in Bayern ist unterzeichnet

Autor: REI

Einen durchschnittlichen Fallwert von etwa 85 Euro stellt der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) den Kollegen in Aussicht, die an dem neuen Hausarztvertrag von AOK Bayern, BHÄV und Hausärztlicher Vertragsgemeinschaft teilnehmen.

 

„Ein Tag, der in die Geschichte der bayerischen Hausärzte eingehen wird“, bemerkte BHÄV-Chef Dr. Wolfgang Hoppenthaller zur Vertragsunterzeichnung letzte Woche. Verband wie AOK sprechen von langen, schwierigen und anstrengenden Verhandlungen, die für „einzelne Anlagen“ noch andau­erten. Der Vertrag sichert „uns Hausärzten das eigene Tarifrecht, für das ich mehr als ein Vierteljahrhundert gekämpft habe“, freut sich Dr. Hoppenthaller. Er glaubt, auch mit den meisten anderen Krankenkassen „noch in diesem Quartal“ zu einem Vertragsabschluss zu kommen.

Der bundesweit erste Vertrag nach § 73b (neu) SGB V tritt am 1. April in Kraft. Seine Laufzeit beträgt zwei Jahre – mit Verlängerungsoption. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.