Abgase ersticken das Herz

Autor: Sonja Böhm

Diesel-geschwängerter Luft ist für niemanden gesund. Für Menschen mit Herzproblemen können solche Abgase aber richtig gefährlich werden: Die Durchblutung der Herzkranzgefäße nimmt ab, dem Herzen mangelt es an Sauerstoff, und im schlimmsten Fall kommt es zum Herzinfarkt.

Solche dramatischen Folgen einer starken Luftverschmutzung mit Autoabgasen befürchten schottische und schwedische Wissenschaftler aufgrund einer Studie, deren Ergebnisse sie beim amerikanischen Herzkongress (56. Jahreskongress des American College of Cardiology), der derzeit in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana stattfindet, vorgestellt haben.

In der Untersuchung mussten 20 Teilnehmer, die alle bereits einen Herzinfarkt überstanden hatten, in einem abgeschlossenen Raum auf einem Fahrradergometer strampeln. Das Raumklima war dabei einmal mit Dieselabgasen geschwängert - die Konzentration entsprach nach Angaben der Forscher in etwa den Verhältnissen an einer vielbefahrenen Kreuzung. Beim...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.