Abschalten nach dreißig Minuten

Autor: Marlies Michaelis

Wieviel Fernsehen können die Kleinen und Kleinsten vertragen? Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) rät: Fernseher aus bei Kindern unter drei Jahren – und dann bis zur Einschulung auch höchstens dreißig Minuten täglich vor TV oder PC.

Kinder im Grundschulalter dürfen dann gemäß den Empfehlungen der BzgA schon eine Stunde pro Tag fernsehen. Doch dies, so die Gesundheitsschützer, nur bei ausgesuchten Sendungen. Auch von Gewohnheiten wie dem zappen, fernsehen beim Essen und kurz vor dem Schlafengehen rät die BzgA ab.

Zu den wichtigen Tipps der BzgA in Sachen Fernsehen gehört auch der Rat, Kinder nur einmal täglich vor die Flimmerkiste zu setzen und darauf zu achten, dass das Gerät nach der Sendung auch ausgestellt wird.

Wie bei vielen Empfehlungen sieht die Realität in bundesdeutschen Haushalten anders aus: Drei- bis Fünfjährige sehen im Schnitt täglich 71 Minuten fern und die Sechs- bis Dreizehnjährigen bringen es auf über...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.