ACE-Hemmer knapp vor Diuretikum

Autor: CG

Zum aktuellen Rätseln um die beste Hochdrucktherapie fügt eine australische Arbeit ein weiteres Puzzle-Steinchen hinzu. In ANBP2* war der ACE-Hemmer dem Diuretikum eine Nasenlänge voraus.

Mehr als 6000 Hypertoniker zwischen 65 und 84 Jahren bezog die Studie ein. Die Autoren hatten den teilnehmenden Ärzten empfohlen, in der ACE-Hemmer-Gruppe Enalapril und in der Diuretika-Gruppe Hydrochlorothiazid als erste Substanz zu geben. Rund 65 % der Patienten aus jeder Gruppe kamen mit einer Monotherapie aus. Nach einer mittleren Beobachtungszeit von vier Jahren ergab sich - was die Endpunkte kardiovaskuläres Ereignis oder Tod betraf - ein grenzwertig signifikanter Vorteil für die ACE-Hemmer-Gruppe. Insbesondere bei männlichen Hochdruckkranken zeigte sich dieses "Plus", nicht hingegen bei Frauen.

Für manchen niedergelassenen Kollegen wird nun die Lage unübersichtlich. Kaum haben die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.