Achtung: Bei Grippe auch an eine Superinfektion denken!

Autor: Dr. St. Kronenberger, Foto: thinkstock

Zuerst sah es aus wie eine Erkältung, die die Familie erwischt hatte. Dann folgte die Klinik-Einweisung des Vaters mit Schluckstörungen und Luftnot.

Influenza B und A-Streptokokken hatten sich zu einer unheiligen Allianz zusammengetan. Husten, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen waren die ersten Anzeichen der Erkrankung, die den 47-Jährigen, seine Frau und die drei Kinder plagte

Grippe: Die Diagnose war aufgrund des Bakterienfundes schwer zu stellen.

Dann kamen bei dem Mann Schluckschmerzen und Dyspnoe dazu. Sein Allgemeinzustand verschlechterte sich derart, dass er ins Krankenhaus musste. Im Krankenhaus registrierten die Kollegen Fieber mit 38°C, einen Blutdruck von 108/62 mmHg bei einem Puls von 114/min. Es bestand eine Tachypnoe und eine Sauerstoffsättigung von 97 % bei sehr hohem CRP und leichtgradig aktivierter Gerinnung.


Mittels CT...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.