Acrylamid-Alarm im Lebkuchen

Autor: AFP

Mit einem neuen Test von Lebkuchen und Weihnachtsgebäck hat die Verbraucherorganisation foodwatch ihre Forderung nach einer Acrylamid-Kennzeichnung untermauert.

Bei einem der untersuchten Bio-Lebkuchen wurde eine Rekord-Belastung durch das Gift entdeckt, das sich in Tierversuchen als Krebs erregend erwiesen hatte. Dabei sei ein Wert von 792 mg/kg festgestellt worden. Ein so hoher Wert sei bei keinem der 25 anderen getesteten Produkte aufgetaucht. Dagegen habe gegenüber einem Vergleichtest aus dem vergangenen Jahr mehr als die Hälfte der Anbieter die Belastung zum Teil deutlich gesenkt.

Als Konsequenz aus den teilweise noch immer hohen Acrylamid-Werten forderte foodwatch eine Pflicht zur Kennzeichnung der Lebensmittel. "Die meisten Hersteller informieren weder ihre Kunden noch antworten sie auf Anfragen zu Acrylamid", kritisierte die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.