ADA/EASD-Konsensus-Papier schärft den Blick auf die Begleiterkrankungen

Medizin und Markt Autor: Dr. Andrea Wülker

Je nach Begleiterkrankung und Situation muss individuell vorgegangen werden, um den Blutzucker erfolgreich im Schach zu halten. Je nach Begleiterkrankung und Situation muss individuell vorgegangen werden, um den Blutzucker erfolgreich im Schach zu halten. © fotolia/Dan Race

Kürzlich erschien das neue Konsensus-Statement der ADA und der EASD zur Behandlung des Typ-2-Diabetes. Im Vergleich zur Vorgängerversion von 2015 enthält die aktualisierte Leitlinie einige entscheidende Neuerungen – insbesondere mit Blick auf die GLP1-Rezeptoragonisten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.