Adipös und dazu noch ein paar Drinks pro Woche erhöhen die Brustkrebs-spezifische Mortalität

Autor: bp

Dass erhöhter Alkoholkonsum und deutliches Übergewicht das primäre Brustkrebsrisiko erhöhen, wurde schon des Öfteren berichtet. Wenig ist bislang über die prognostischen Folgen bei bereits erkrankten Patientinnen bekannt. Zwei aktuelle Untersuchungen weisen darauf hin, dass ab einer bestimmten Alkoholmenge pro Tag bzw. Woche und bei erhöhtem Body Mass Index die Erfolgsaussichten der Behandlung zum Teil deutlich abnehmen.

An der großen prospektiven Kohortenstudie LACE (Life After Cancer Epidemiology) nahmen 1897 Patientinnen teil, die in der Zeit von 1997 bis 2000 an Brustkrebs erkrankt waren (#17).

Ab 6 g Alkohol pro Tag wird es kritisch

Die Patientinnen wurden nach zunächst erfolgreicher Behandlung im Rahmen der Kohortenanalyse zwischen 2000 und 2002 nachuntersucht und nach ihrem Alkoholkonsum befragt, erläutert Dr. Marilyn Kwan, Oakland, USA. Die Auswertung basierte auf Fragebogen, welche die Patientinnen bei Studienbeginn und dann alle zwölf Monate ausfüllten, sowie auf einem monatlichen medizinischen Check. Die eingesetzten Cox proportional Hazard-Modelle waren nach verschiedenen Faktoren adjustiert: dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.