Adrenalin / Noradrenalin (lateinisch)

Vom Körper gebildete und unter Stress freigesetzte Botenstoffe mit leistungssteigernder Wirkung.

Adrenalin und Noradrenalin sind Botenstoffe, die im Nebennierenmark und den sympathischen Nervenzellen gebildet werden. Auch Stresshormone genannt, da sie unter psychischem oder körperlichem Stress freigesetzt werden. Evolutionäre Bedeutung: Aktivieren alle Körperfunktionen, die Kampf oder Flucht ermöglichen. Adrenalin steigert den Blutdruck durch Verengung der Blutgefäße, erhöht die Pulsfrequenz und Pumpkraft des Herzens, erweitert Bronchien und Pupillen, steigert den Sauerstoffverbrauch und mobilisiert Fett- und Zuckerreserven aus Körperzellen ins Blut. Dadurch erhöht sich der Blutzuckerspiegel, weshalb Adrenalin entgegengesetzt zum Hormon Insulin wirkt.

Noradrenalin unterscheidet sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.