Adventitiazysten beklemmen die Arteria poplitea

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Das Kontrastmittel kommt an der Adventitiazyste kaum vorbei. Das Kontrastmittel kommt an der Adventitiazyste kaum vorbei. © wikimedia/Hellerhoff (CC-BY-SA 3.0)

Sie haben einen Patienten mit Claudicatio inter­mittens der Wade vor sich, können eine Arteriosklerose aber ausschließen? Dann sollten Sie nach Adventitiazysten suchen.

Adventitiazysten der Arterien betreffen in acht von zehn Fällen die Arteria poplitea. Die mit muköser Flüssigkeit gefüllten uni- oder multilokulären Zysten, die zu einer Verengung des Gefäßlumens führen, finden sich überwiegend bei sportlich aktiven Männern im Alter zwischen 40 und 50 Jahren ohne jegliche Anzeichen von Arteriosklerose, beschreiben Dr. Andreia Cunha­ dos Santos­ Silva vom Cabinet médical in Fribourg und Professor Dr. Daniel­ Hayoz vom Hôpital fribourgeois.

Vermutlich spielen synoviale oder embryonale Faktoren bei der Erkrankung eine Rolle. Die Patienten kommen meist mit einer Claudicatio intermittens der unteren Extremitäten in die Hausarztpraxis, wobei die Beschwerden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.