Ältere Menschen sollten sich vor Stürzen hüten

Autor: Sarah Paul, Foto: thinkstock

Stolperfallen, weniger körperliche Kraft oder Schwindelanfälle können ältere Menschen auch in der eigenen Wohnung in Gefahr bringen.

„Der Teppich bleibt da!“ Wenn es um ihre vier Wände geht, zeigt sich Edith S. von ihrer resoluten Seite. Dabei hatte es ihre Schwiegertochter Marianne doch nur gut gemeint – sie wollte systematisch alle Stolperfallen in der Wohnung ihrer 78-jährigen Schwiegermutter entschärfen, damit diese sich besser dort bewegen kann.


Alle reden von Osteoporose und Knochendichte – zweifelsohne ein wichtiges Thema. Doch dass auch ein mürber Knochen in der Regel nur dann bricht, wenn Gewalt auf ihn einwirkt, wird leicht vergessen. Spontane Brüche ohne äußere Einwirkung gibt es, sie sind aber die Ausnahme. Die meisten Osteo-porose-Kranken erleiden „ihre“ Knochenbrüche bei Stürzen, und das vor allem daheim....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.