Älterer Gallensteinträger: Nicht lange fackeln!

Autor: Maria Weiß, Foto: Pitopia, CAVa, 2012

In fortgeschrittenem Alter bleiben Gallenblasensteine häufiger asymptomatisch. Im Falle von Symptomen sollte man beherzt vorgehen. Andernfalls drohen erhöhte Komplikationsrisiken.

Mit steigendem Lebensalter nimmt die Prävalenz von Gallensteinen zu. Auch die Rate von Komplikationen, z.B. akute Cholezystitis, Cholangitis oder biliäre Pankreatitis, steigt mit dem Alter, was zur erhöhten Letalität beiträgt. Außerdem muss mit einer erhöhten Inzidenz an Gallenwegstumoren gerechnet werden, so Dr. Erhardt Heger von der Medizinischen Klinik II der Asklepios-Klinik in Langen. Gallenblasensteine sind in fortgeschrittenem Lebensalter häufiger oligo- oder asymptomatisch. Werden sie aber symptomatisch, ist der Verlauf oft schwerwiegender als bei jüngeren Steinträgern.

Perkutane Drainage der Gallenblase bei hohem Op.-Risiko

Liegen asymptomatische Gallenblasensteine vor, besteht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.