Ärzte, Versicherte, Kassen – alle stecken im Korruptionssumpf?

Autor: reh

Korruption im deutschen Gesundheitswesen kostet jährlich 6 bis 20 Mrd. Euro. Das behauptet die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. in ihrem neuesten Grundsatzpapier. Auch Ärzte hat sie dabei auf dem Kieker.

Auf die Dunkelzonen im Gesundheitssystem wolle man hinweisen, erklärt Vorstandsmitglied Anke Martiny in einer Pressemitteilung. „Deutschland ist Nr. 3 auf der Welt bei den Kosten des Gesundheitswesens“, mehr als 200 Mrd. Euro pro Jahr werden hier umgesetzt, heißt es in dem Grundsatzpapier (Stand Juni). Der größte Auslöser für die bis zu 10<nonbreaking-space />%, die sich Betrüger innerhalb des Systems unter den Nagel reißen, ist nach der Recherche der „überparteilichen Nicht-Regierungsorganisation“ die mangelnde Transparenz. Der Patient – es sei denn, er ist privat versichert – erfahre nicht, wie hoch die Kosten einer medizinischen Maßnahme seien. Und selbst auf die Maßnahmen, die zu seiner...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.