Ärzte wollen ihr Budget verteidigen

Autor: reh, online first

Gemeindeschwestern? – Bloß keinen neuen Berufsstand schaffen! So sieht es nicht nur der Hausärzteverband, sondern auch der Deutsche Ärztetag. Lieber die Helferinnen viel mehr in die medizinische Versorgung einbeziehen und öfter „im Außendienst“ einsetzen. Das nötige Fachwissen hätten sie. Und die Besuchshonorare liefen über die Praxen. Ein neuer Berufsstand hingegen könnte sogar das Budget der Ärzte anknabbern.

Der Deutsche Hausärzteverband versucht es mit gezielter Ausbildung der Medizinischen Fachangestellten (MFA). Ein 160-Stunden-Curriculum für die MFA in der hausärztlichen Praxis hat er entwickelt. Acht Lernmodule sollen gut auf die Arbeit mit Patienten und im Praxismanagement vorbereiten. Davon beschäftigt sich eines – ganz wichtig – mit dem Besuchsmanagement.

So will der Hausärzteverband die Helferinnen fit für die Aufgaben machen, die im Osten zum Teil die Gemeindeschwestern übernehmen. In einer Pressemitteilung des Verbandes heißt es: „In den östlichen Bundesländern sollen Veranstaltungen im Rahmen dieses Curriculums möglichst zeitnah auch deswegen angeboten werden, um ein alternatives...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.