Ärzte wollen mit Praxissitzen „handeln“

Autor: DM/det

Damit der ambulante Bereich in der Hand der Niedergelassenen bleibt und nicht Krankenhäuser via Medizinische Versorgungszentren die Strukturen allein nach ihren Wünschen gestalten, haben Vertragsärzte eine Art Auffanggesellschaft für freie und frei werdende Sitze gegründet.

Im August 2006 gründeten drei Ärztenetze die Medizin Service Hochfranken (MSH) GmbH, die die Interessen von über 150 Vertragsärzten in Stadt und Landkreis Hof vertritt. Geschäftsführer sind der Orthopäde Dr. Fritz Fischer (Medizinisches Netz Hof), der Internist MD Marwan Khoury (Hofer Praxisnetz) und der Allgemeinarzt Dr. Alois Link (Praxisnetz Hochfranken).

Schutzmaßnahme gegen <forced-line-break />große Klinikketten

Die MSH soll die flächendeckende ambulante medizinische Versorgung sicherstellen und dies u.a. durch die Vermittlung frei werdender Arztsitze und damit verbundene Beratungen tun. Beispielsweise wurde gerade einem Kollegen, der in den Ruhestand gehen möchte und einen Nachfolger...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.