„Ärzten wird Honorar vorenthalten“

Autor: kol

Die Brandenburger Krankenkassen werfen der KV-Spitze des Landes Führungsfehler vor. Die Kassenchefs erklärten in einer gemeinsamen Pressekonferenz u.a., dass Honorare in Millionenhöhe, die zur Auszahlung bereitstünden, nicht abgefordert werden.

Auslöser für den Gang in die Öffentlichkeit waren die mehrfach gemachten Angaben von KV-Chef Dr. Hans-Joachim Helming, dass die Kassen den Vertragsärzten über 15 Millionen Euro schulden, sowie eine von der KV im Internet veröffentlichte Liste mit den Schuldenständen von 19 Betriebskrankenkassen. Es ging hier im Einzelfall um offene Beträge von 3,3 Millionen Euro bis zu absurderweise 1,24 Euro.

Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden des BKK-Landesverbandes Ost, Axel Wald, haben lediglich die BKKen Heilberufe, VBU und Gesundheit noch nicht alles beglichen. Das sei aber auf rechtlich anhängige Verfahren zurückzuführen. Und für Unstimmigkeiten über Kleinbeträge reiche meist schon ein Telefonat,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.