Aids durch Mücken oder von der Brille?

Frage von Dr. Hans-Günther Wiechert,
Arzt für Allgemeinmedizin,
Rosenheim:

Ist nach den neuesten Untersuchungs- bzw. Forschungsergebnissen eventuell doch eine Übertragung des HIV-Virus - im afrikanischen Raum z.B. durch Anopheles-Mücken - möglich? Kommen Geschirr, Gläser, Toilettenstühle etc. als Infektionsquelle in Frage? Wie lange ist das HI-Virus im Blutstropfen an der Luft infektiös?

Antwort von Professor Dr. Lutz Gürtler,
Friedrich Loeffler Institut für Medizinische Mikrobiologie,
Universität Greifswald:

Können Mücken Viren übertragen? Die Antwort ist ja. Typische Beispiele sind Gelbfiebervirus, Dengue-Fieber-Virus und Japanische-Encephalitis-Virus. Die Viren werden von den Mücken beim Blutsaugen aufgenommen, landen dann entweder im Magen, wo sie zerstört werden, oder sie dringen vorher in Zellen der Mücken ein, um sich dort zu vermehren. Nach der Vermehrung kommt es zur Aussaat ins Blut und damit auch zur Kontamination des Mückenspeichels. Sticht die Mücke zu, d.h. durchdringt sie die Haut des Menschen oder anderer Tiere, werden die Viren via Speichel injiziert und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.