Anzeige

Allergien AIT punktet sublingual als „Home Treatment”

Medizin und Markt Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Bei Bedarf lassen sich auch multiple Allergien behandeln. Bei Bedarf lassen sich auch multiple Allergien behandeln. © iStock/AlexRaths

Bei der Allergenimmuntherapie kann oft zwischen der subkutanen und der sublingualen Form gewählt werden. Aus praktischer Sicht scheint die Allergentablette die Nase vorn zu haben.

Allergien sind allein mit symptomlindernden Medikamenten oft nur schlecht kontrollierbar – mit der Folge, dass jeder zweite Betroffene ein Asthma bronchiale entwickelt. Therapeutische Konzepte zielen daher darauf ab, kausal einzugreifen und dem Entstehen weiterer Allergien oder eines allergischen Asthmas vorzubeugen.

Nach Aussage von Professor Dr. Natalija Novak, Dermatologin am Universitätsklinikum Bonn, bietet sich die Allergenimmuntherapie (AIT) bei jenen Patienten an, die an einer durch Aeroallergene bedingten moderaten Rhinokonjunktivitis mit oder ohne Lungenbeteiligung leiden. Eine weitere Voraussetzung ist die mangelnde Symptomkontrolle durch symptomatisch wirkende Therapeutika. …

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige