Aktuelles vom Herzkongress

Vom dritten bis siebten September 2005 fand in Stockholm, Schweden, das diesjährige Treffen der European Society of Cardiology statt.

Bei Herzinsuffizienz empfehlen die Leitlinien bisher, zuerst einen ACE-Hemmer zu geben und später mit dem Betablocker einzusteigen. Doch geht es nicht auch umgekehrt? Schließlich könnte man mit sofortiger Sympathikusblockade vielleicht besonders herztodgefährdete Patienten besser schützen. Die CIBIS-III-Studie prüfte die Reihenfolge an über tausend Herzinsuffizienzpatienten, das Ergebnis wurde nun auf dem Jahreskongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie vorgestellt. Dort war auch mehr darüber zu erfahren, welche Hochdruckkombinatio-nen besser vorm Schlaganfall schützen, wie viel Plättchenhemmung das Infarktherz benötigt, was es mit Homocystein auf sich hat und ob bei Diabetikern...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.