Alkohol macht schlau

Autor: AFP

Moderater Alkoholgenuss fördert einer australischen Studie zufolge das Denkvermögen. Eine Untersuchung der National University in Sydney ergab, dass Menschen, die geringe Mengen Alkohol zu sich nehmen in sprachlicher Ausdrucksfähigkeit, Auffassungsgabe und Erinnerungsvermögen starken Trinkern wie auch Abstinenzlern überlegen sind.

Die Forscher fanden demnach weiter heraus, dass Nicht-Trinker öfter arm und weniger gebildet sind. Zudem sei ihre geistige und körperliche Gesundheit schlechter als bei den Angehörigen der anderen beiden Gruppen. Für die Studie wurden 7000 Männer und Frauen zwischen 20 und 24, 40 und 44 sowie 60 und 64 Jahren befragt. Die Ergebnisse waren in allen Altersgruppen ähnlich.

Als moderate Trinker galten den Wissenschaftlern Männer, die 14 bis 28 Gläser pro Woche trinken, und Frauen, die sieben bis 14 Gläser die Woche konsumieren. Die Forscher betonten jedoch, dass die Ergebnisse nicht hinreichend seien und dass der Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Denkvermögen tiefer gehend untersucht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.